Veröffentlicht in Allgemein
am 17.06.2024 von SPD-LOS

Wir schreiben den 17. Juni 2024. Am gleichen Tag des Jahres 1953 walzten sowjetische Panzer den Aufstand der Arbeiter in der jungen DDR brutal nieder. Die Begründung: Von Revisionisten, Konterrevolutionären, Bonner Ultras sowie CIA gesteuerter Versuch den aufstrebenden, ersten sozialistischen Staat auf deutschen Boden zu zersetzen. Die sowjetischen Brüder haben rechtzeitig eingegriffen. So und ähnlich lautete die Begründung.

Dennoch: Es ist (eine) Geschichte (ost)deutschen Selbstbewusstseins und sowjetisch/russischer Unterdrückung!

Das sowjetische Brudervolk griff im Laufe der folgenden Jahre mehrmals ein, um die sozialistische Staatengemeinschaft auf Kurs zu halten. Dem 17. Juni 1953 von Berlin (Ost) folgten

Polens freie Gewerkschaft Solidarność hat den Kampf dennoch gewonnen! Das Regime Jaruzelski hat unfreiwillig aber tatkräftig geholfen, das Sowjet-Reich entscheidend zu schwächen!

Russland Diktator Putin ist ein (Enkel)-Kind des KGB und will die (Sowjet)-Grenzen von 1945! Dafür opfert er heute eine Generation junger Russen und beschleunigt langfristig den Zerfall des aktuellen russischen Reiches! Das sollten diejenigen nicht vergessen, die heute im Angesicht des Ukraine-Krieges (militärische Spezialoperation) mit einem Wladimir Wladimirowitsch Putin kuscheln wollen… äh verhandeln.

 

Veröffentlicht in Allgemein
am 10.06.2024 von SPD-LOS

Die Stimmen sind gezählt! Die Abgeordneten gewählt...

Die Ergebnisse sind für die Sozialdemokratie erschreckend!
Bis auf ein paar Ausnahmen! Auf allen Ebenen. Doch ehe wir uns in Schuldzuweisungen nach innen und nach außen bzw. nach oben und nach unten ergehen, uns zerfleischen, sollten wir in Ruhe analysieren, was geschehen ist.

Was bereits jetzt zu sagen oder zu hinterfragen ist:

  • Warum haben wir das Vertrauen der Wähler verloren?
  • Wieso ist der Kontakt zu den Erstwählern nicht zustande gekommen?
  • Haben wir die richtigen Inhalte bzw. Themen angeboten?
  • Standen die richtigen Personen im Vordergrund?

Wie sollte ein Neuanfang aussehen?
Was lässt sich bis zum Herbst noch richten oder besser machen - da sind in Brandenburg nämlich Landtagswahlen!

Die Fragen stellte Hajo Guhl

Stand der Dinge in Brandenburg

Der Landeswahlleiter berichtet auf der Internetseite: https://wahlergebnisse.brandenburg.de/12/100/20240609/europawahl_land/

Ergebisse aus Ihrer Stadt oder Gemeinde: https://wahlergebnisse.brandenburg.de/wahlen/KO2024/GVW/tabelleLandkreisOderSpree.html

So wählte Europa: https://results.elections.europa.eu/de/deutschland/

Berichte der Medien

Hochrechnungen ARD: https://www.tagesschau.de/europawahl/wahl/europawahl-hochrechnung-deutschland-100.html

Hochrechnungen ZDF: https://www.zdf.de/nachrichten/thema/europawahl-142.html

RedaktionsNetzwerk Deutschand (rnd): https://www.rnd.de/politik/europawahl-2024-prognose-hochrechnungen-und-ergebnisse-ab-bekanntgabe-U2FGLXDNJNDZZKWJVCJWWEQEK4.html

rbb24: https://www.rbb24.de/politik/wahl/Europawahl/2024/

Veröffentlicht in Allgemein
am 07.05.2024 von SPD-LOS

Vor 50 Jahren tritt der ikonische Kanzler nach der „Affäre Guillaume“ zurück. Seither fehlt dem Land Eleganz, Idealismus und Zuversicht. Schreibt die Süddeutsche etwas seltsam aber stimmig. Willy Brandt wirkte volksnah aber wiederum seltsam distanziert. Er wurde bewundert und gehasst. Die Opposition schäumte, witterte Landesverrat und Ausverkauf, wenn es darum ging, seine Person bzw. seine Ost-Politik aufs Korn zu nehmen.

Schönen Gruß von der HVA

Willy Brandt trat am 7. Mai 1974 zurück! Sein persönlicher Referent und Vertrauter (trotz Bedenken) Günter Guillaume, war Offizier im Besonderen Einsatz (OiBE), also ein Agent des ostdeutschen Geheimdienstes Stasi, angesiedelt in den Haupt Verwaltung Aufklärung (HVA), Mischa Wolff. Guillaume und seine Frau waren samt Kindern in den Westen geschickt und arbeiteten verdeckt für die Stasi (wie auch sonst). Er machte Karriere als Funktionär in der hessischen SPD und erlangte beim Klettern auf der Karriereleiter schließlich Zugang zu vertraulichen Informationen aus Brandts engstem Umfeld.

Wir vor Ort

Büro SPD-Ortsverein

Saarlouiser Straße 31

15890 Eisenhüttenstadt

Vorsitzender: Björn Wotschefski

Telefon: 0172 3161719

E-Mail: spd-eisenhuettenstadt@gmx.de

Instagramm: bjoern_wotschefski