Neues für die Feuerwehren in LOS und MOL

Veröffentlicht in Kommunalpolitik

 

Die wochenlange Dürre mit den Waldbränden hat es im Sommer 2022 mehr als deutlich gezeigt. Der Klimawandel fordert Mensch und Technik immer stärker heraus. Das kommunale Investitionsprogramm Feuerwehr ist nicht nur gut angelegtes Geld. Beispiele aus dem Landkreisen MOl und LOS: Neuenhagen, Müllrose und Beeskow.

Die neue Feuerwache in Neuenhagen-Süd ist eingeweiht. Die Menschen im südlichen Teil der Gemeinde erhalten bei Unfällen, im Brand- und Katastrophenfall damit deutlich schneller Hilfe. Das Land Brandenburg hat im Rahmen des Zukunftsinvestitionsprogrammes dieses Projekt mit 450.000 Euro Fördermitteln unterstützt. Gut angelegtes Geld, meint der Landtagsabgeordnete Jörg Vogelsänger. Doch: „Leider blockiert die noch vorhandene Schranke in der Neuenhagener Hauptstraße die Rettungswege.“ In der S5-Region werden ebenfalls Neubauten der Feuerwehrgerätehäuser in Hönow und Fredersdorf-Vogelsdorf gefördert.

In den Landkreis Märkisch-Oderland werden allein acht Projekte für unsere Feuerwehren mit über 3,9 Millionen Euro gefördert. Im Landkreis Oder-Spree sind Müllrose und Beeskow mit dabei. Das freut auch den Beeskower Bürgermeister und SPD-Landratskandidaten Frank Steffen. Er berichtet:

Bereits am 07.11.2022 wurde in Müllrose (Amt Schlaubetal) ein neues TLF-W BB offiziell in Dienst gestellt (Bild).  Die Abkürzung steht für Tanklöschfahrzeug-Wald Brandenburg. Insgesamt elf dieser Fahrzeuge hat das Ministerium für Inneres und Kommunales gemeinsam für Städte und Gemeinden im Land bestellt. Besonders für Wald- und Flächenbrände ist dieses Tanklöschfahrzeug mit knapp 5.000 Liter Wasser ausgerüstet.

Auch eingeweiht wurde der Anbau an die Feuerwache von Müllrose. Mehr Technik erfordert mehr Platz. Die Förderung erfolgte aus dem Kommunalen Investitionsprogramm Feuerwehr des Landes Brandenburg. In Beeskow entsteht ebenfalls ein solcher Anbau, den die Mitglieder des Bauausschusses der Stadtverordnetenversammlung  bei ihrer letzten Sitzung besichtigten. 800.000 Euro hat die Kreisstadt dafür als Unterstützung erhalten. Bürgermeister Frank Steffen (SPD) ist sehr froh über diese Förderung, ohne die der Anbau wohl nicht realisierbar gewesen wäre. Das Förderprogramm war noch unter Regie des sozialdemokratischen Innenministers Karl-Heinz Schröter aufgelegt worden.

Zum Fuhrpark

Die geländegängigen Fahrzeuge des Typs TATRA werden besonders geschätzt. TLF-W BB kommen in schlecht zugänglichen Waldgebieten zum Einsatz. Waldbrände können so schon in der Entstehung eingedämmt werden. Für die Ausrüstung wurden die Einsatzerfahrungen der Freiwilligen Feuerwehren berücksichtigt. So hat das Müllroser Fahrzeug eine Anlage zum Zumischen von Schaum, um sehr effizient Brände zu löschen.

 

Homepage SPD-LOS