SPD Beeskow macht sich für Kinder stark

Veröffentlicht in Kommunalpolitik

 

Rosi Jurisch (Bild links) hat die Idee auf den Weg gebracht, dass Beeskow kinderfreundliche Kommune werden soll. Die langjährige Vorsitzende des zuständigen Fachausschusses in der Stadtverordnetenversammlung hat Kontakt zum Verein Kinderfreundliche Kommunen e.V. aufgenommen. Der wird vom Deutschen Kinderhilfswerk und UNICEF für Deutschland getragen. (fst)




Dessen Programm läuft über vier Jahre und will Kommunen kinderfreundlicher machen. Rosi Jurisch dazu: " Die Kommunalpolitik wird stark von der älteren Generation geprägt. Wir wollen, dass unsere Kinder und Enkelkinder eine stärke Stimme bekommen." Die Argumente der engagierten Sozialdemokratin haben alle Abgeordneten der Stadtverordnetenversammlung überzeugt. Einstimmig wurde der Beschluss gefasst, sich um die Aufnahme in das Programm "Kinderfreundliche Kommunen" zu bewerben. Nun soll eine Steuerungsgruppe gebildet werden und eine Bestandsanlyse wird erstellt. Gleich nach den Sommerferien geht es los.



 

Homepage SPD-LOS