Corona: Leichtsinn ist lebensgefährlich gerade im Alter

Veröffentlicht in Gesundheit

 

„Beim Impfen der Altersgruppe 60 Plus gegen Corona sind wir in Brandenburg weit ins Hintertreffen geraten. Die aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Institutes (RKI) verdeutlichen das in dramatischer Weise.“ so der Landtagsabgeordnete Jörg Vogelsänger. „Gerade die über 60-jährigen sind bei Corona-Infektionen mit weitem Abstand am meisten gefährdet. Diese Mischung von Ignoranz und Überheblichkeit wird in den kommenden Monaten für viele tödlich enden“.

Mit Stand vom 14.11.2021 sind in Brandenburg nur 80,3 Prozent der über 60-jährigen geimpft. Nur Sachsen (79 Prozent) mit seinen AfD-Hochburgen steht noch schlechter da.

Dass es besser geht, beweisen die Bundesländer Saarland, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Über 90 Prozent der Altersgruppe 60 Plus sind geimpft. Die freie und Hansestadt Bremen erreicht bei Impfungen der über 60-jährigen sogar 94,4 Prozent. Hier wäre vom „Westen“ lernen auf jeden Fall mal angebracht.

Das schlägt sich auch in den Sterbetafeln der Statistik nieder: In Brandenburg liegt die Todesrate der Corona-Infizierten bei 2,8 Prozent und in Bremen bei 1,5 Prozent. Das sind keine harmlosen Zahl im niedrigen einstelligen Bereich: Seit Beginn der Pandemie sind in Deutschland über 97.000 Menschen an Corona und den Folgen gestorben. Das entspricht den Einwohnern einer Großstadt! Zum Vergleich: Im deutschen Straßenverkehr starben im letzten Jahr 2.719 Menschen.

Impfen rettet Menschenleben. Weiter sagen! Mitmachen! Egal ob Erst- oder Zweitimpfung beziehungsweise eine Auffrischung (Booster). So schützen Sie sich selbst, ihre Liebsten, ihre Nachbarn, uns alle. Wo? Zum Beispiel in der Impfstelle des Landkreises Oder-Spree. Rund 400 Impfungen wurden hier in Beeskow allein am Sonnabend an die Frau/Mann gebracht!

P.S.: Ausdauer, Hingabe und Kraft von Pflegekräften und Ärzten währen nicht unendlich.

 

Homepage SPD-LOS