Mit Phantasie gegen das Thüringer Trauerspiel

Veröffentlicht in Allgemein

 

Sonnabend Mittag im Berliner Regierungsviertel: Im Kanzleramt ringen sich die Entscheider der großen Koaltion zu einer gemeinsamen Erklärung durch. Vor dem Reichstagsgebäude haben sich zahlreiche Menschen versammelt. Unter ihnen auch Juso-Chef Kevin Kühnert. Sie zeigen ihr Unverständnis zu den Ereignissen in Thüringen. Viele sind fassungslos angesichts der Tatsache, dass Unionspolitiker und Liberale in Erfurt gemeinsame Sache gemacht haben mit Vertretern einer Partei, die man als faschistisch bezeichnen darf. Nori Kouzeli hat sich mit Kamera und Kugelschreiber auf den Weg gemacht, fotografiert und notiert:

Die vergangenen Tage haben die Bundesrepublik ziemlich durchgerüttelt, so der Eindruck vieler. Es ist die Ignoranz der Politik, die die Demonstranten aus allen Altersgruppen an schlimmste Zeiten erinnert.

"Wir mussten auf die Straße und uns zeigen." Das Gesicht zeigen war vielen Menschen wichtig, sehr sogar.

Junge Menschen bis Menschen im hohen Alter lautstark: "Nie wieder Faschismus!" Und das taten sie.

Ich habe tolle Plakate gesehen. Ich fragte, ob sie für ein Foto bereit sind: Sie sind einverstanden, dass sie auf der Homepage der LOS SPD gezeigt werden? "Na klar, wir sind dabei!" Ich kann nur sagen: Hierfür ein grosses Dankeschön!!!!

Auch "Omas gegen Rechts“ waren dabei, sie treffen sich übrigens immer jeden zweiten Samstag in Berlin. Dir, liebe Irmela Mensah-Schramm wünsche ich weiterhin viel Kraft. Es war mir eine Ehre Dich kennenzulernen!

Nicht vergessen werde ich das charmante Gespräch mit Gerd-Joachim von Fallios (Korrespondent Sender Phoenix).

Macht Mut, solch ein Tag!

 

Homepage SPD-LOS